Test SB29RDNC-C000-4 an WG-300

Auf der Suche nach Chassis für ein Waveguide sind wir auf obigen Hochtöner von SB Acoustics gestoßen. Immerhin 94 dB Kennschalldruck und aufgrund von Neodymeinsatz eine kleine Baugröße machen dieses Chassis attraktiv.

SB29RDCN

SB29RDCN

Für den Einbau muss der Halsdurchmesser des Waveguide auf 44 mm vergrößert werden.  Dies geschieht am Einfachsten mit Wolfkraft Schleifkörpern für die Bohrmaschine. Der Hochtöner wird dann zentriert und am Waveguide festgeklebt. Das sieht dann so aus:

WG Front

WG Front

WG Rückseite

WG Rückseite

WG zum Messen aufgestellt

WG zum Messen aufgestellt

Messungen

Messbedingungen:
-Schallwand 20 x 30 cm
-2,83 V MLS in 1 m Entfernung
-Schallführung eingefräst

Axialer Frequenzgang

Fg axial

Fg axial

Frequenzgang unter Winkeln

FG Winkel 0, 15, 30 grd.

FG Winkel 0, 15, 30 grd.

Impedanzgang

Impedanzgang

Impedanzgang

Wasserfalldiagramm

Wasserfalldiagramm

Wasserfalldiagramm

Verzerrungen bei 95 dB

Klirrfaktor bei 95 dB

Klirrfaktor bei 95 dB

Sonogramm normiert

Sonogramm normiert, 500 Hz bis 15 kHz

Sonogramm normiert, 500 Hz bis 15 kHz

Impulsantwort

Impulsantwort

Impulsantwort

Sprungantwort

Sprungantwort

Sprungantwort

Fazit:

Bereits an der Sprungantwort ist ein sauberes, verzerrungsfreies Verhalten erkennbar. Eine andere Darstellung des Frequenzganges ließe auch die breitbandige Hochtonwiedergabe erkennen, bis 30 kHz werden unproblematisch erreicht.
Der hohe Kennschalldruck wäre durchaus für ein Zweiwegesystem mit einem 10 Zoll TMT geeignet, leider ist eine tiefe Trennung unter 2 kHz nicht angeraten. Bei 2 kHz durchbricht der K2 die 2% Marke, obwohl K3 bis K5 kaum noch messbar sind.

Die Beule im Sonogramm bei 2 kHz wird somit ungefährlich, da bei 2 kHz getrennt werden sollte.

Alles in Allem eine empfehlenswerte Möglichkeit in der Verbindung mit 6 oder 8 Zoll Tiefmitteltönern.